Weinrallye #100:

100 x Weinrallye! Das ist doch ein guter Anlass, diesem Blog nach anderthalb Jahren (!) mal wieder einen Artikel hinzuzufügen. Die Weinrallye… da kann man ja fast schon nostalgisch werden. Die Weinrallye gehört irgendwie zu meinem Einstieg in die Bloggerwelt dazu, genau wie ihr Initiator, der Winzerblogger Thomas Lippert: 2006 startete ich mein Biowein-Blog, 2007 erhielt die (noch sehr überschaubare) deutsche Weinblog-Szene richtig Schwung durch die ersten Weinrallyes.

100 x Weinrallye!
100 x Weinrallye!

Neue Weinblogger wurden damals noch mit (virtuellem) Handschlag begrüsst, es herrschte Aufbruchstimmung, das Bloggen war eine neue aufregende Welt. Vieles hat sich seitdem verändert, in letzter Zeit habe ich die Weinrallye ehrlich gesagt, nicht mehr so genau verfolgt. Meine „aktive“ Zeit lag so ungefähr zwischen dem ersten und dem fünfzigsten Beitrag. Die Rallye ist auch ohne mich 100 geworden – das freut mich sehr!

Denn einige Punkte schätze ich nach wie vor sehr an diesem virtuellen Event:

  • Die Weinrallye ist unkommerziell.
  • Die Weinrallye dient der Vernetzung.
  • Die Weinrallye hat mich mit tollen Menschen bekannt gemacht.
  • Die Weinrallye bringt für spannende Themen, die aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet werden.
  • Die Weinrallye ist quasi basisdemokratisch organisiert.
  • Die Weinrallye ist nicht von einzelnen Personen abhängig, sondern von der Gemeinschaft der Weinblogger.
  • Die Weinrallye wurde schon mehrmals totgesagt – aber sie ist zäh und hat sich immer wieder belebt.
  • Sicher fehlen noch einige Punkte. Wenn ihr welche ergänzen wollt,  kommentiert bitte unten 🙂

Gerade habe ich mal gezählt: 33 Weinrallye-Beiträge (diesen hier mitgezählt) habe ich in meinen Blogs gefunden, davon 26 in meinem alten Viva-Vino Biowein-Blog (die sind noch online, unter anderem Namen und anderer Führung). Ganze sieben Artikel seit September 2009 sind auch hier auf Social Wine zu finden. Das macht gerade mal einen  pro Jahr…  Gleich die dritte Rallye hatte ich als Gastgeber durchgeführt: Das Thema war Bio-Riesling! Als Gastgeber durfte ich auch die dreissigste Rallye zusammenfassen, diesmal mit dem Thema Naturwein. Naturwein war übrigens meines Wissens das einzige Thema, das in zwei Rallyes thematisiert wurde: Auch die 50. Weinrallye sammelte Beiträge zum Naturwein, zusammen gefasst übrigens von Iris Rutz-Rudel.

Die hundertste Weinrallye ist für mich ein Anlass, an die vergangene Zeit, meine „aktive“ Zeit, zurück zu denken. Und, liebe Weinrallye, ich muss dir sagen: Vielen Dank für alles! Ich wünsche dir noch ein ganz langes Leben, und verspreche, dass ich mich daran beteiligen werde – sicher nicht mehr so regelmässig wie früher, aber doch immer wieder mal.

PS: Jetzt habe ich nicht – wie sonst immer – beim Schreiben des Artikels hin und wieder kleine Schlucke vom meinem Weinrallye-Wein genommen. Es steht gar kein Wein neben mir auf dem Tisch. Ich widme diesen Beitrag einem Wein, den ich kürzlich getrunken habe, einfach weil es so gut passt: Vor kurzem habe ich mit Weinrallye-Initiator Thomas Lippert eine Flasche des hervorragenden Riesling-Sekt von Harald Steffens getrunken. Ein Beispiel dafür, wie durchs Bloggen und die Rallyes Freundschaften entstehen können, die übers Virtuelle hinausgehen. Meinen Weinrallye-Beitrag widme ich diesem Genussmoment!

Ein Gedanke zu „Weinrallye #100:“

  1. Ich kann all die Punkte, die für die Weinrallye sprechen nur unterschreiben, auch wenn ich selbst erst seit Kurzem dabei bin.
    Ein weiterer wichtiger Punkt ist für mich, dass es bei der Weinrallye nicht darum geht PR für einen Wein zu machen oder auch einen Wein nieder zu schreiben, sondern es geht darum Geschichten rund um den Wein oder rund um die Menschen, die einen Wein machen oder auch trinken zu erzählen.
    Das ist sehr konträr zu der oft „hemdsärmeligen“ und auch ruppigen Art, die heute vielfach Einzug gehalten hat, leider auch beim Thema Wein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *