Neues zu Twitter von Kerner und Thoma

Da hatte sich doch einer etwas blamiert: auch wenn ich in der Regel nicht fernsehe, die Äusserungen von Johannes B. Kerner zu Twitter gingen auch an mir nicht vorbei. In seiner Sendung fand er sein Fake Twitterprofil und stellte fest, dass er Twitter für sinnlos hält. Ok, kann er ja machen. Aber es ging tatsächlich ein Aufschrei durch die deutsche Twittergemeinde… hier seine Aussagen im O-Ton:

Und dann meldete sich Hendrik Thoma zu Wort, bekannter Sommelier und im Wein2.0-Web durch seine Video-Verkostungen bei TVino (i.e. Hawesko) bekannt. Durch extrem aktive Teilnahme am Social Web war er trotz Twitter– und Facebook-Account bisher nicht aufgefallen, aber seine Stellungnahme zum Thema ist durchaus sehenswert:

Via Ultes.