Content-Klau bei Tvino…

… ist vielleicht übertrieben, aber leichtfertiges Umgehen mit dem Content anderer: so kann man es wohl ausdrücken. Im Tvino Posterous Blog werden gerne mal die Beiträge anderer hergenommen: nicht nur mit einem kurzen Zitat und einem Kommentar, sondern in voller Länge, wenn auch mit Quellenangabe.

Bemerkt hatte ich diese Praxis schon vor einigen Wochen: “5 must-have iphone apps for wine lovers” hiess der Artikel und ich wunderte mich zunächst, warum das Tvino Team jetzt englisch schreibt – aber ganz unten, unter dem Artikel, kam dann die Quellenangabe…

Nun hat dieses Vorgehen (mindestens) zwei Bloggerkollegen erzürnt: Theo Huesmann von gumia.de und Bernhard Fiedler waren auch in voller Länge gewürdigt worden, Bernhard sogar auf drei (!) verschiedenen Plattformen! Lieber Hendrik, du redest immer von Web 2.0, und dass das viel besser ist, ehrlicher; du stürzt dich mit Elan in die Web 2.0 Szene (was ich gut finde!) und bemühst dich um Transparenz: wie passiert dann so ein Faux Pas? Es ist ein offenes Geheimnis, dass du dein Blog nicht selbst schreibst – aber du musst doch dein Team im Griff haben!? Du schreibst doch deine Postings selbst!

Gestern am späten Abend gab es auf Twitter noch eine kurze Diskussion darüber – hier kann man das nachlesen. Es ist übrigens nicht so, dass Posterous zum Content-Klau zwingt, wie dort angenommen wurde: man kann zitieren, und beim Kommentieren noch mal auf den Autor verweisen – so wie ich es z.B. vor wenigen Minuten in meinem Posterous gemacht habe…

Update: Weitere Aufregung bei Vinissimus und Originalverkorkt.

9 Gedanken zu „Content-Klau bei Tvino…“

  1. Lieber Matthias
    vielen Dank für den Hinweis. Das TVINO Team nutzt Posterous sehr gern, um auf spannende Inhalte im Social Web hinzuweisen. Wir nutzen dazu die automatisierte “Share on Posterous” Funktion, die automatisch am Ende jedes Postings einen Link auf den jeweiligen Urheber setzt. Wenn der jeweilige Urheber damit Probleme hat, dann gehen wir gern seinen Wünschen nach und löschen das Posting wieder. Dies ist zwar weder im Sinne von Posterous, noch steigert das seinen eigenen Traffic, aber die Wünsche des Urhebers nehmen wir sehr ernst. Insofern vielen Dank für den Hinweis. :) Herzliche Grüße für das TVINO Team, Eure Stephie

  2. Hallo Zusammen,

    den Vorwurf des Content Diebstahl finde ich völlig überzogen und absurd! Es zeigt, dass es in der Kommunikationskultur eindeutig unterschiedliche Auffassungen gibt. Es geht hier um die Weiterempfehlung von anderen Verfassern. Denn bei jedem Post auf Posterous ist der Verfasser angegeben. Ich beabsichtige überhaupt nicht zu klauen, sondern möchte vielmehr Aufmerksamkeit auf andere erzeugen. Jeder, der etwas in’s Netz stellt will doch, das andere es lesen. Social Media funktioniert nach meiner Auffassung wie ein Marktplatz früher oder teilweise noch heute. Nur sind die Kanäle eindeutig schneller, aber die Intentionen sind die gleichen geblieben. Kommunikation, Verkauf, Austtausch etc.. Alles ganz pur und ungefiltert. Ganz ehrlich: Ich freue mich darüber, wenn man mich weiterempfiehlt. Denn es macht meine Marke bekannter und stärker.

    Also bitte klaut bei mir in Zukunft. Ich freue mich darüber. Cheers!

  3. Liebe Stephie,
    zur Funktion von “Share on Posterous” habe ich gerade in eurem Posterous kommentiert: http://tvino.posterous.com/to-posterous-or-not-to-post

    Und lieber Hendrik,
    für Content Diebstahl halte ich das ja auch nicht, und ich unterstelle dir auch nicht klauen zu wollen. Aber ich finde das – unabhängig von irgendeiner Rechtslage – tatsächlich problematisch: wenn ich den Artikel eines anderen Bloggers komplett übernehme (nicht zitiere!), dann muss ich den doch vorher nach seiner Genehmigung fragen! Auch wenn dann unten die Quellenangabe kommt…

    Es gibt da einen feinen Unterschied, der natürlich individuell bei jedem verschieden ist: ich freue mich, wenn jemand meinen Artikel zitiert und darauf verweist; ich freue mich nicht, wenn jemand den ganzen Artikel übernimmt – auch wenn er darauf verweist. So funktioniert Social Media meiner Meinung nach nicht! Diese Diskussion gab es im Übrigen schon öfter – auch, aber nicht nur in der Wein-Blogosphäre.

    An alle Mitlesenden: oben habe ich geschrieben, es sei ein offenes Geheimnis, dass Hendrik sein Blog nicht selbst schreibt. Das war schlecht recherchiert, Hendrik hat mir glaubhaft versichert, dass er alle seine Postings selbst schreibt. Daher ändere ich den Satz im Artikel oben.

  4. hmmm gaanz ehrlich ich finde es recht kleinlich die diskussion

    ich bin durch tvino und hendrik sehr oft auch auf andere interessante blogger und seiten aufmerksam geworden und schaue dort trotz des vollständigen auszugs bei posterous oder wo auch immer

    ohne diese links etc. wäre ich darauf nie aufmerksam geworden

    ich finde man sollte sich geehrt fühlen und bedanken für diese kostenlose werbung
    andere müssen für werbung geld zahlen und ich teile hendriks meinung da

    schliesslich geht es hier sowieso um völlig freie inhalte es internets

    wären es kostenpflichtige geistige inhalte wäre die diskussion von vorneherein klar und beendet gewesen da gibts kein wenn und aber

    aber diese diskussion die hier geführt wurde/wird verstehe ich nicht und halte ich für reine zeitverschwendung

  5. Hallo Gilli,

    schön für Dich, dass du genug Zeit hast, um sie zum Kommentieren einer Zeitverschwendung zu verschwenden ;-)

    Vielleicht hätte ich mich tatsächlich so etwas wie geehrte gefühlt, wenn Herr Thoma oder jemand aus seinem Team mittels kurzer E-Mail angefragt hätte, ob er meinen Text vollständig samt Link auf seinen Seiten platzieren darf. Wahrscheinlich hätte ich nicht nein gesagt.

    Wenn man es aber nicht schafft, sich die eine Minute für so eine E-Mail zu nehmen, finde ich das ziemlich unhöflich (ganz abgesehen von der rechtlichen Seite). Und aus dem Gefühl, von einem prominenten Namen der Branche geschätzt zu werden wird dann schnell das Gefühl, dass ein prominenter Mitbewerber (ja, ich verkaufe auch Wein) ungefragt meine Arbeit nützt, um seine Seiten zu füllen.

    Es geht nämlich NICHT um “völlig freie Inhalte des Internets”, sondern um mehrere Stunden meiner Arbeitszeit. Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass ich aus Spaß blogge und meine Beiträge für jedermann zu lesen sind.

    Die Tatsache, dass ich Texte veröffentliche berechtigt nämlich nur dazu, diese zu lesen, oder sie ordnungsgemäß (d.h. ausschließlich auszugsweise und mit Quellenangabe) zu zitieren. Nur weil es technisch möglich ist, darf man sie deswegen auch im Internet nicht vollständig auf seinen eigenen Seiten veröffentlichen, egal ob mit oder ohne Quellenangabe.

    Hätten alle User so wenig Achtung vor der geistigen Arbeit anderer wie Sie, gäbe es kaum noch all die tollen Seiten, auf denen Leute ohne Gewinnabsicht ihr Wissen mit anderen teilen und das Internet wäre um einiges ärmer.

    MfG

    Bernhard Fiedler

  6. @Hendrik Thoma,
    @Matthias Metze:
    Auf dem letzten Videocamp in Essen am 28.11.2009 sagten Sie, Herr Thoma, dass Sie die Texte auf TVino von einem Team (u. a. Stephie) in Ermangelung an Zeit schreiben lassen. Ich schrieb u. a. darüber in meinem Beitrag Die wohl 1. Barcamp-Weinverkostung mit Hendrik Thoma.

    Zur Ansicht der Videosequenz, in der Thoma dies sagte, gehe der Interessierte auf zaplive.tv und spule den Stream vor auf 02h:04min:45sec. Dann folgt Thomas Statement.

    @Gilli:
    schliesslich geht es hier sowieso um völlig freie inhalte es internets
    Wer sagt das oder legt das fest? Ein Irrglaube…

    @Bernhard.
    100% Zustimmung

  7. es ist schon zum Haare raufen wie manche das Urheberrecht “sich zu recht” interpretieren…

    @Matthias schau doch mal ob die IP Adresse von “Gilli” nicht zufälligerweise in Hamburg liegt (oder Tornesch;)

  8. @Gilli als Antwort auf deinen Kommentar: da kann ich Bernhard nur zustimmen!

    @TheoH: ah, da also kam diese Info in meinem Hinterkopf her… ich meinte sowas gehört zu haben, wusste aber nicht mehr wo.

    @Hendrik – kannst du etwas zu TheoH’s Kommentar sagen?

    @vinophil der Verdacht kam mir zunächst auch… aber dann habe ich mir gedacht: so plump ist er nicht. Das hat Hendrik mir inzwischen auch bestätigt: Gilli ist kein Teammitglied, sondern echter Tvino-Fan.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>